Skiurlaub: Welche Versicherung bezahlt die Hubschrauberrettung

Reiseversicherung für Urlaubsreisen & Geschäftsreisen

Reiseversicherung für Urlaubsreisen & Geschäftsreisen mehr unter www.Berliner-Assekuranz.de oder unter 030 609 895 110

Über 40.000 Deutsche verletzten sich im Skiurlaub (pro Skisaison). Bei solch einer Verletzung auf der Piste muss oft die Luftrettung ran. Jede Minute des Helikopterflugs geht gleich richtig ins Geld. Wir klären Sie auf welche Versicherung hier bezahlt.

Sie machen Ihren Urlaub in Deutschland? Die Rettungseinsätze bei Verletzungen oder Erkrankungen werden von der Krankenversicherung (in der Regel)  bezahlt. Egal ob Sie privat oder gesetzlich Versichert sind. Ob ein Hubschraubereinsatz sinnvoll ist entscheidet die Leitstelle.

Nun kommen bei einigen Unfällen auch die Such- und Bergungskosten hinzu. Hier ist es sinnvoll eine private Unfallversicherung zuhaben.

Suchaktionen nach vermissten Wintersportlern oder ein Lawineneinsatz fallen nicht in den Bereich der gesetzlichen Krankenversicherungen. Auch die private Krankenversicherung übernimmt nicht immer die Bergungskosten (je nach Tarif). Der Einsatz einer Bergwacht (z.B. Bergwacht Bayern) würde mit 980 Euro veranschlagt. Sollten mehr als 50 Einsatzkraftstunden anfallen, wird es noch teurer.

Urlauber in Österreich können ohne einer Zusatzversicherung auf den Kosten sitzenbleiben. Wer in der  gesetzliche Krankenversicherung versichert ist, hat zwar in allen EU-Ländern und Schweiz Anspruch auf eine medizinische Versorgung und Sachleistung. Der Umfang würde sich aber nach dem ausländischen Rächt sich richten. Verunfallt ein Deutscher in Österreicht, so würde die gesetzliche Krankenversicherung (deutsche)  die Leistungen übernehmen die auch eine österreichische Krankenversicherung übernehmen würde.  Hier empfehlen wir immer eine Auslandszusatzkrankenversicherung und eine Unfallversicherung.

Bei den benachbarten Alpenländer ist der Versicherungsschutz (die Leistungen) nicht so umfangreich wie bei uns in Deutschland. In Österreich werden die Rettungskosten bei den Ski-Unfällen meist nicht übernommen. Die Kosten für den Einsatz müssten dann selbst bezahlt werden.

In der Schweiz beteiligt sich das Schweizer Gesundheitssystem bis zu 5.000 Schweizer Franken. Bei einem Helikopterrettungseinsatz kann es schnell sehr teuer werden. Es droht eine hohe Zuzahlung ohne einer Auslandszusatzkrankenversicherung oder einer Unfallversicherung.

Sollten Sie einen Skiurlaub planen, informieren Sie sich ob Ihre Unfallversicherung Bergungs- und Rettungskosten absichert. Schauen Sie sich Ihre Auslandszusatzkrankenversicherung an.

Sie haben Fragen? Wünschen ein Angebot oder Verglich? Wir die Berliner Assekuranzmakler stehen Ihnen zur Verfügung.

Telefon: 030 – 609 895 11-0
Telefax: 030 – 609 895 11-5
Mobil: 0176 – 4701 2410
E-Mail: valentin.peter@berliner-assekuranz.de
The following two tabs change content below.

Valentin Peter

Versicherungsmakler bei Berliner Assekuranz
Versicherungsmakler und Gründer der Firma Berliner Assekuranz. Wir sind ein junges und erfolgreiches Team von Versicherungsmaklern aus Berlin und bieten Versicherungen aller Art deutschlandweit an. Wir setzen auf neue Kommunikationswege und beraten Sie gern nicht nur vor Ort, sondern auch per E-Mail oder Telefon. Sprechen Sie uns an und wir kümmern uns um Ihren Versicherungsschutz.

Neueste Artikel von Valentin Peter (alle ansehen)

Über Valentin Peter

Versicherungsmakler und Gründer der Firma Berliner Assekuranz. Wir sind ein junges und erfolgreiches Team von Versicherungsmaklern aus Berlin und bieten Versicherungen aller Art deutschlandweit an. Wir setzen auf neue Kommunikationswege und beraten Sie gern nicht nur vor Ort, sondern auch per E-Mail oder Telefon. Sprechen Sie uns an und wir kümmern uns um Ihren Versicherungsschutz.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.