Unfallversicherung Unbeschwert in den Wintersport – wenn man gut versichert ist

Rainer Sturm  / pixelio.de

Rainer Sturm / pixelio.de

Unfallversicherung Unbeschwert in den Wintersport – wenn man gut versichert ist

- Unfallversicherung übernimmt Bergungskosten bis zu 30.000 Euro
- Private Haftpflichtversicherung schützt vor Schadenersatzforderungen
- Auslandsreise-Krankenversicherung deckt Kosten für Behandlung im Ausland und Rücktransport ab.

Ob mit Ski, Snowboard oder Schlitten, beim Wintersport passieren oft Unfälle. Kein Grund zur Sorge, aber ein Grund, über den richtigen Versicherungsschutz nachzudenken. Denn wenn ein Skiunfall passiert, ist der Schaden oft groß.

Endlich – der Skiurlaub steht vor der Tür. Doch die winterliche Idylle kann schnell getrübt werden, wenn es zum Skiunfall kommt. Bis zu 60.000 Ski- und Snowboardfahrer verunglücken Jahr für Jahr nach Angaben von Stiftung Warentest auf den Hängen der Wintersportorte. Wer ohne ausreichenden Versicherungsschutz auf der Piste in einen Unfall verwickelt ist, dem laufen die Kosten schnell aus dem Ruder – unabhängig davon, ob er selbst oder ein anderer zu Schaden gekommen ist. Folgende Policen sind deshalb sehr wichtig: Eine private Unfallversicherung, eine Privat-Haftpflichtversicherung und eine Auslandsreise-Krankenversicherung, wenn es beispielsweise in die Schweiz oder Österreich geht.

Private Unfallversicherung
Die Kosten einer medizinischen Behandlung werden zwar von der gesetzlichen oder privaten Krankenversicherung übernommen, nicht jedoch die Kosten für den Transport eines Verletzten bis ins Tal. Diese können ganz schön hoch sein, wenn der Verletzte zum Beispiel mit dem Hubschrauber abtransportiert werden muss. Die private Unfallversicherung der Gothaer übernimmt Bergungskosten, die je nach Vertragsgestaltung mit bis zu 30.000 EUR versichert sind. Verbleiben durch den Unfall dauerhafte Beeinträchtigungen der körperlichen und/oder geistigen Leistungsfähigkeit, so wird abhängig vom Beeinträchtigungsgrad – dem Invaliditätsgrad – die vereinbarte Leistung erbracht.

Private Haftpflichtversicherung
Die private Haftpflichtversicherung ist auch für Schnee-Fans ein Muss: Ist ein nicht versicherter Wintersportler am Zusammenstoß mit einem Anderen Schuld, muss er aus der eigenen Tasche für die Unfallfolgen aufkommen – sei es für ärztliche Behandlungen, Schmerzensgeld, Verdienstausfall oder Schadenersatz.

Auslandsreise-Krankenversicherung
Wer im Ausland Wintersport betreibt, für den bietet die Auslandsreise-Krankenversicherung der Gothaer “MediTravel” optimalen Schutz: Der Versicherer übernimmt sowohl die Kosten für die Heilbehandlung im Ausland und einen medizinisch notwendigen Krankenrücktranksport, als auch die Such-, Rettungs- oder Bergungskosten bis zu 2.500 Euro im Falle eines Unfalls.

Damit es erst gar nicht zum Unfall kommt, hier ein paar Tipps zur richtigen Vorbereitung auf den Skiurlaub:
Gut trainiert in das Schneegestöber: Um nicht die Heimfahrt mit Bänderdehnungen, verkrampften Muskeln oder Knochenverletzungen antreten zu müssen, sollten sich Winterfans zuvor in Form bringen. Wer mindestens einen Monat vor dem Urlaubsstart seine Ausdauer mit zwei- bis drei Joggingeinheiten pro Woche verbessert und zusätzlich ein Krafttraining und Übungen für mehr Flexibilität durchläuft, ist auf den Pisten sicherer und hält länger durch.

Ausrüstungscheck: Bevor es los geht, sollten Wintersportler ihre Ausrüstung im Sportfachhandel checken lassen. Während des Urlaubs kann man mit Flüssigwachsen und Schleifgummis nachhelfen. Auch die korrekte Bindungseinstellung sollte vor jeder Skisaison geprüft werden.

Besonderheiten in den Bergen: Beim Wintersport in großer Höhe benötigt der Körper viel mehr Flüssigkeit und Nahrung als in der gewohnten Umgebung. Um diesen Bedarf schnell zu decken, sollte man Säfte, isotonische Getränke und Energieriegel einpacken. Nicht vergessen: Sonnencreme!

Gut geschützt auf die Pisten: Ein Helm hilft im Falle eines Unfalls oder Zusammenstoßes, schwerwiegende Verletzungen zu vermeiden. Zusätzlich schützt ein Rückenprotektor den Oberkörper bei Stürzen. Tourengehern oder Freeridern rät der Deutsche Skiverband, einen Lawinenrücksack sowie ein Lawinensuchgerät, eine Lawinenschaufel und -sonde bei sich zu tragen.

Sie benötigen ein Angebot? Dann Fragen Sie uns! Gerne erstellen wir Ihnen ein Angebot z.B.: von der Versicherungsgesellschaft Gothaer

Hr. Valentin Peter
Inhaber / Versicherungsmakler

Telefon: 030 – 609 895 11-2
Telefax: 030 – 609 895 11-5
Mobil: 0176 – 4701 2410
E-Mail: valentin.peter@berliner-assekuranz.de
Xing: xing.com/profile/Valentin_Peter3

(C) Über die Gothaer:
Der Gothaer Konzern ist mit vier Mrd. Euro Beitragseinnahmen und rund 3,5 Mio. versicherten Mitgliedern eines der größten deutschen Versicherungsunternehmen. Angeboten werden alle Versicherungssparten. Dabei setzt die Gothaer auf qualitativ hochwertige persönliche Beratung der Kunden.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 10.0/10 (2 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +2 (from 2 votes)
Unfallversicherung Unbeschwert in den Wintersport - wenn man gut versichert ist, 10.0 out of 10 based on 2 ratings
The following two tabs change content below.

Valentin Peter

Unabhängiger Versicherungsmakler bei Berliner Assekuranz
Unabhängiger Versicherungsmakler und Gründer der Firma Berliner Assekuranz. Wir sind ein junges und erfolgreiches Team von Versicherungsmaklern aus Berlin und bieten Versicherungen aller Art deutschlandweit an. Wir setzen auf neue Kommunikationswege und beraten Sie gern nicht nur vor Ort, sondern auch per E-Mail oder Telefon. Sprechen Sie uns an und wir kümmern uns um Ihren Versicherungsschutz.

Über Valentin Peter

Unabhängiger Versicherungsmakler und Gründer der Firma Berliner Assekuranz. Wir sind ein junges und erfolgreiches Team von Versicherungsmaklern aus Berlin und bieten Versicherungen aller Art deutschlandweit an. Wir setzen auf neue Kommunikationswege und beraten Sie gern nicht nur vor Ort, sondern auch per E-Mail oder Telefon. Sprechen Sie uns an und wir kümmern uns um Ihren Versicherungsschutz.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.